Beitragsbild Webseite bei Google anmelden

Webseite bei Google anmelden – So einfach geht es!

Inhalt:


In nur wenigen Schritten deine Webseite bei Google anmelden.

Suchmaschinen sind wohl einer der wichtigsten Faktoren, um Traffic auf deine Webseite zu lenken. Und um der Indexierung bei der Suchmaschine nachzuhelfen, kannst du deine Webseite manuell bei Google anmelden.


Musst du deine Webseite überhaupt bei den Suchmaschinen anmelden?


Nicht unbedingt. Die Suchmaschine ist in der Lage, ohne dein Zutun deine Webseiten zu finden und zu indexieren.

Allerdings kannst du damit auf Nummer sichergehen.

Es hat einen weiteren positiven Nebeneffekt deine Seite bei der Google Search Console anzumelden. Sie bietet dir noch mehr Interessante fakten zu deiner Webseite.
 
Zum Beispiel kannst du dort sehen, wie oft deine Seite in den Suchergebnissen jemandem angezeigt wurde und wie viele davon auf deinen Link geklickt haben. Zum anderen siehst du dort direkt, ob Fehler bei der Indexierung deiner Seite aufgetreten sind.

 

Erste Schritte für die Anmeldung der Webseite bei Google:


Anmelden kannst du deine Webseite über die Google Search Console.

Webseite bei Google Search Console anmelden

Doch bevor du deine Webseite bei Google anmelden kannst, solltest du dafür sorgen, dass du Zugang zu deiner Webseite hast.

Zugang im Sinne von: Du benötigst zugriff auf dein WordPress Backend, dein Backend bei deinem Webhoster oder einen FTP-Zugang.

Denn zuerst musst du Google beweisen, dass die Internetseite wirklich deine ist.

Bestätige dass du der Inhaber der Seite bist


Damit du Google beweisen kannst, dass die Webseite wirklich dir gehört, musst du einen der folgenden Schritte durchführen.

  1. DNS Text Eintrag (empfohlen)
  2. HTML Datei auf deinen Server hochladen
  3. HTML-Tag in denBereich
  4. Über Google Analytics
  5. Über den Google Tag Manager


Webseite über DNS Text eintrag verifizieren


Dafür musst du dich bei deinem Webhosting Anbieter einloggen und nach einem Menüpunkt mit der Bezeichnung DNS Ausschau halten.


DNS Verifikation Google Schritt 1


Wenn du den hast, wählst du aus der Liste deine Domain aus, die du bei Google verifizieren möchtest.


DNS Eintrag bei Webhoster


Hier solltest du die Möglichkeit haben, einen neuen .TXT Eintrag zu erstellen.

 

DNS Eintrag beim Webhoster


Nimm den Codeschnipsel von Google und füge ihn dort ein. Dann speichere das Ganze ab. Nun kannst du bei der Google Search Console auf Bestätigen klicken.


DNS Eintrag beim Webhoster


HTML Datei auf deinen Webspace hochladen

Bei der zweiten Methode kannst du dir eine HTML Datei herunterladen und über ein kostenloses FTP Programm wie FileZilla hochladen. Einige Webhoster bieten auch ein Web FTP an, sodass du dir die Installation von zusätzlicher Software sparen kannst.


HTML Datei zum Hochladen beim Webhoster


Wenn du mit deinem Webserver verbunden bist, kannst du die Datei in das Verzeichnis deiner Webseite hochladen. In der Regel findest du deine Seite im Ordner:

 /web/deineDomain.de oder auch direkt im Ordner /web

Wenn du die Datei hochgeladen hast, kannst du in der Search Console auf bestätigen klicken.


HTML Tag in den <head> Bereich deiner Webseite eintragen


Bei dieser Methode kopierst du dir den HTML Code und fügst ihn in den <head> Bereich deiner Webseite wieder ein.

Dafür benötigst du wieder einen FTP-Zugang zu deinem Webserver. Dort kannst du dann zum Beispiel in die index.html Datei den HTML-Code einfügen.

Als Nutzer von WordPress kannst du dies über Theme Editor in den Design Einstellungen machen. Dort findest du deine Headerdatei, wo du HTML Code einfügen kannst.

Du kannst dir auch, wenn du unsicher bist, ein Plug-in dafür zur Hilfe nehmen. 

Wenn du bereits Yoast SEO verwendest, kannst du den Tag in den Plug-in Einstellungen in dem Reiter allgemein -> Webmaster Tools bei Google Verifizierungscode eintragen.

Alternativ kannst du auch ein extra Plug-in wie den “Header Footer Code Manager” verwenden und den Tag dort im Header Bereich eintragen.


Über Google Analytics verifizieren


Hier ist die Voraussetzung für die Verifizierung dass deine Seite bereits mit Google Analytics verknüpft ist. Sollte dies der Fall sein, kannst du diese Methode wählen, ohne nochmals eine zusätzliche HTML Datei hochzuladen oder einen Tag in deinen Header Bereich einzufügen.


Über den Google Tag Manager bestätigen


Hier ist es ähnlich wie bei der Verifizierung über Google Analytics. Sollte der Tag Manager bereits auf deiner Seite eingebunden sein, kannst du diese Methode verwenden, statt über Google Analytics.


Die Sitemap einreichen


Im nächsten Schritt kannst du die Sitemap deiner Seite einreichen. 

Die Sitemap ist kurz gesagt eine vollständige Übersicht deiner Webseite. Diese kannst du über Online Tools erstellen wie xml-sitemaps.com erstellen.

Hier kannst du deine Domain eintragen und das Tool übernimmt den Rest für dich.

Wenn du deine Sitemap erstellt hast, lädst du sie über ein FTP Programm auf deinen Server hoch.

Anschließend kannst du die URL deiner Sitemap hier in der Search Console bei Google eintragen.

Die Url lautet dann wie folgt: deineDomain.de/sitemap.xml

wobei du bei sitemap.xml den Dateinamen angibst den du für die XML Datei vergeben hast.


So funktioniert das mit WordPress


Als WordPress Nutzer kannst du das Ganze wie bereits oben beschrieben durchführen.

Alternativ kannst du aber auch hier wieder mit dem Yoast SEO Plug-in arbeiten.

Wenn du das Plugin bereits installiert hast, kannst du in den Plug-in Einstellungen im Reiter Allgemein -> Funktionen, die XML Sitemap aktivieren. 

Yoast erstellt dir daraufhin die Sitemap, die du mit einem klick auf das Fragezeichen und einem zweiten klick auf, “Sieh dir deine Sitemap an” aufrufen kannst. Die URL aus deinem Browser kannst du dir kopieren und in der Search Console eintragen.

Nun hast du deine Seite erfolgreich bei Google angemeldet.

Wenn dir der gefallen hat, lasst gerne einen Kommentar da. Auch über Kritik freue ich mich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.